[Sweet Saturday] Vorarlberg-Special: Polsterzipfel

gsiblogger

Nadin von Die Glücklichmacherei und Michelle von Sugar Stories haben gsiBLOGGER zur Vernetzung der Vorarlberger BlogerInnen ins Leben gerufen. Was wäre ein besserer Start für gsiBLOGGER, als sich damit auseinanderzusetzen, was uns verbindet? Alle Blogger und -Innen werden sich in diesem Monat auf spezielle Weise dem gsi (=war, gewesen) widmen. Ich habe mich deswegen im letzten Monat auf die Suche nach traditionellen Vorarlberger Süßspeisen gemacht und einiges gefunden (mmm, Riebel!). Die Auswahl ist recht groß, so hat ein bisschen gedauert, bis ich mich für eine entschieden habe: Polsterzipfel, auch gwahlate Küachle genannt.

 

polsterzipfel0

 

Jeder Koch, bzw. jede Köchin, die etwa auf sich hält scheint ein eigenes Rezept zu haben. Dem entsprechend viele Macharten  (frittieren? backen!) gibt es auch, Zutaten (Rum & Ribisel? Brombeere? Apfelmus!) ebenso. Bei Teigart und Form ist man sich allerdings zumeist wieder einig. Meine Variante ist gebacken, aus Topfenmürbteig und Brombeermarelade, mmmmm!

polsterzipfel3

 

Polsterzipfel

perfekt ca. 10 Stück

Topfenmürbteigingredients_150px

250 g Weizenmehl, glatt
130 g Topfen (Quark)
110 g Butter
1/2 TL Backpulver
Prise Backpulver

Garnierung

Brombeermarmelade (oder eine andere säuerliche) zum Füllen
1 Ei zum Bestreichen
swirl_150pxFür den Teig das Mehl mit dem Backpulver vermengen, mit Topfen, Butter und Salz zu einem glatten Teig verarbeiten. Dies funktioniert am besten zuerst mit der Küchenmaschine oder dem Mixer, anschließen mit den Händen. Zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank mindestens eine Stunde rasten lassen.

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck auswalken. Zur Hälfte zusammenklappen und nochmal ausrollen. Nochmal 1-2 Stunden im Kühlschrank rasten lassen.

Backrohr auf 175 Grad vorheizen.

Den Teig etwa 2 mm dick ausrollen, in ca. 10×10 cm große Quadrate schneiden und die Ränder mit dem verquirltem Ei bestreichen. Je einen Teelöffel Marmelade in der Mitte platzieren und die Ecken diagonal überschlagen. Die Ränder gut andrücken, damit die Marmelade beim Backen nicht ausläuft. Im Rohr ca. 20 min backen.

Warm oder kalt servieren.

Enjoy!


spacedude2

– Julz

Advertisements

4 Gedanken zu “[Sweet Saturday] Vorarlberg-Special: Polsterzipfel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s