Im Keksrausch: Husarenkrapferl

husaren_krapferl1

Weiter geht es mit dem Keksrausch. Heute am Programm: Husarenkrapferl. Nach den Plohbergern das zweite vielfach erprobte Traditionsrezept aus dem Familienfundus.

Kleine Fußnote. Die Spitzbuben (= Ischler/Linzer mit Nüssen) aus dem Bild tu ich euch nicht an, denn das Backen war hier mit ein paar unweihnachtlichen Flüchen entnervtem Kopfschütteln verbunden. Teig klebte hier, Teig klebte da, blieb aber fast nie dort, wo er sein sollte.

Ein paar Punkte meiner Was-am-Winter-so-toll-ist-Liste habe ich schon ausgekostet. Toll, oder? Keksduft machte sich in den letzten Tagen definitiv in der Wohnung breit. Überall. Ich glaub, ich geht jetzt ein Essiggurkerl essen 😉

Wenn ihr euch auch an der Spendenaktion
für die Kinder des SOS-Kinderdorfs beteiligen wollt,
klickt bitte hier.

husaren_krapferl2

husaren_krapferl3

Und was backt ihr so?

Traditionelle Husarenkrapferl


1 Portion reicht für etwa 60 Stück

Teig
ingredients_150pxMark einer Vanilleschote
200 g Butter
100 g Zucker
2 Eigelb
1 Prise Salz
300 g Mehl (glatt oder universal)
100 g geriebene Nüsse (ich nahm Walnüsse)

säuerliche Marmelade
etwas Puderzucker

swirl_150pxVanilleschote auskratzen. Butter mit Zucker, Eigelben, Vanillemark und Salz verkneten. Das Mehl darübersieben, Nüsse darüberstreuen und zu einem Mürbteig verarbeiten.

Teig in Frischhaltefolie einwickeln und etwa zwei Stunden kalt stellen.

Backrohr auf 190°C vorheizen. Gleichmäßige, kirschgrosse Stücke vom Teig abstechen und zu Kugeln formen. Mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Mit der Rückseite eines Kochlöffels (oder einem anderen runden Gegenstand) in der Mittel kleine Mulden drücken. Darauf achten, dass der Teig nicht aufreisst. Der Teig muss möglichst kalt verarbeitet werden, bei Bedarf zwischendurch kaltstellen.

Für ca. 10-15 Minuten hellbraun backen und auskühlen lassen. Eine passierte säuerliche Marmelade (ich nahm sehr säuerliche Erdbeere, aber Ribisel- oder Joahnnisbeermarmelade gehen auch) glatt rühren in einen Spritzbeutel geben und in die Mulden füllen. Ein bis zwei Tage gut trocknen lassen. Mit etwas Staubzucker bestäuben.

Enjoy!

spacedude4

 

– Julz

Advertisements

Ein Gedanke zu “Im Keksrausch: Husarenkrapferl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s