Im Keksrausch: Lady Grey Cookies mit Lemon Curd & ein Dankeschön!

keksformen

Heute gibt es das letzte Keks-Rezept für dieses Jahr, hoffentlich noch ganz ohne Overkill.

An dieser Stelle möchte ich euch ein vielfaches Dankeschön aussprechen.
Ein Dankeschön an die edlen SpenderInnen und KeksabnehmerInnen (die Kinder der SOS-Kinderdörfer werden sich freuen), für das liebe Feedback und die zahlreichen Anfragen zu den Rezepten (hier & hier, meine Freude). Danke für die helfenden Hände beim Verpacken, Transportieren und Verteilen, ohne euch wäre das nicht möglich gewesen!

ladygreycookies

Noch ein paar Hinweise bevor ihr loslegt
Seit letztem Jahr immer wieder gebacken, daher auch vom ursprünglichen (engl.) Rezept in Form und Kühlzeit leicht angepasst. Wird bei uns definitiv als junger Klassiker geführt.

Ad Lemon Curd: ich habe gekauften Lemon Curd verwendet, vielen Dank an meine ganz speziellen Lemon Curd Dealer! Falls ihr ihn selber machen wollt, findet ihr bei der Glücklichmacherei eine ausführliche Anleitung.

Ad Lady Grey Teepulver: Funktioniert super mit handelsüblichen Teebeuteln aus dem Supermarkt. Einfach aufschneiden und ausleeren, oder eben mit fein gemörsertem Pulver aus dem Teeladen. Earl Grey Pulver geht natürlich auch.

Lady Grey Cookies mit Lemon Curd


1 Portion reicht für 30 Doppelkekse
ingredients_150px

Teig
180 g Butter, bei Raumtemperatur
60 g Staubzucker, gesiebt
180 g Weizen- oder Dinkelmehl
5 g Lady Grey Teepulver (entspricht 2,5 Teebeutel)
60 g Maizena (Maisstärke)
1 Prise Salz

Lemon Curd zum Füllen, bei Raumtemperatur

swirl_150px
Die weiche Butter mit dem Staubzucker cremig rühren.
Die restlichen Zutaten in einer zweiten Schüssel vermischen. Löffelweise zur Buttermischung hinzufügen und verrühren bis ein gleichmäßiger Teig entsteht.
Den Teig in Klarsichtfolie einwickeln und für mindestens eine Stunde kalt stellen.

Ofen auf 170°C vorheizen.

Für die weitere Verarbeitung den Teig möglichst wenig mit den Händen angreifen.
Den Teig möglichst portionsweise verarbeiten, den Rest im Kühlschrank belassen. Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestreuen, Nudelholz bemehlen und Teig ca. 3 mm dick ausrollen. Mit Keksform ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. (Alternativ Teig mit einem kleinen Löffel abstechen und zu kleinen Kugeln formen. Oben mit einer Gabel etwas eindrücken. Bei der Belegung des Blechs etwas Abstand einhalten, die Kugeln gehen noch etwas in die Breite).
Die Kekse für etwa 15 Minuten backen oder bis sie ganz leicht gebräunt sind.
Abkühlen lassen.
Löffelweise (oder mit einem Spritzbeutel) mit Lemon Curd befüllen, schließen.
Schmeckt bei Raumtemperatur oder auch gekühlt!

Enjoy!

spacedude5

 

– Julz

Advertisements

2 Gedanken zu “Im Keksrausch: Lady Grey Cookies mit Lemon Curd & ein Dankeschön!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s