Oh So Good Marshmallow Brownies

julzalicious-cakes_marshmallowbrownies5


Brownies. Schokolade. Kakao.

Need I say more? Yes? – Ok, Marshmallows.

Ich habe MEIN go to Brownie-Rezept schon längst gefunden, werde aber nicht müde, es immer wieder zu variieren. Mit einer fruchtigen, säuerlichen Ergänzung von Früchten der Saison, jetzt Erdbeeren (siehe Facebook) und später Himbeeren oder Brombeeren (siehe hier). Falls ihr die Erdbeer-Variante ausprobiert, empfehle ich die Erdbeeren nach dem Backen daraufzulegen, mitgebacken sind sie zwar ok, aber sie sind weder optisch noch geschmacklich ein Hit. Also nachher garnieren, es schaut wunderbar frisch aus und so bekommen die Brownies zumindest ein paar Vitamine ab (oder so.)

julzalicious-cakes_marshmallowbrownies6
julzalicious-cakes_marshmallowbrownies1

Dann gäbe es da noch eine Variante, die saisonunabhängig funktioniert.
Marshmallow-Brownies. Der Inbegriff amerikanischer Browniekultur quasi. Sogar Double Chocolate Marshmallow-Brownies per Definition. Egal, Hauptsache es schmeckt. Mini-Marshmallows gibt es übrigens nun auch in Österreich zu kaufen oder auch mit etwas Übung selbst zu machen, für’s Rezept bitte hier entlang. Entgegen der Erwartungen mancher sind Marshmallows keine puren Chemiebomben (zumindest nicht die selbstgemachten), sie sind einfach … anders. Sie gelten als fixer Bestandteil US-amerikanischer Lagerfeuertradition (zumindest theoretisch) und finden nun auch in Skandinavien immer mehr begeisterte s’mores-Bäcker. Wobei s’mores sind ja ganz streng genommen gegrillte oder gebackene Marshmallows zwischen zwei Crackern. Egal.

julzalicious-cakes_marshmallowbrownies3

Oh so Good Marshmallow Brownies


ergibt etwa 16 Stück oder 7 Förmchen à 10 cm

230 g Koch- und Backschokolade
120 g Butter
60 g Dinkelvollkornmehl
30 g Maisstärke
1 Packung Schokopudding (ca. 35 g)
190 g brauner Zucker
½ TL Backpulver
¼ TL Salz
1 Packung Vanillezucker
3 mittelgroße Eier
Mini-Marshmallows

Das Backrohr auf 160°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

200 g der Schokolade mit der Butter langsam im Wasserbad schmelzen lassen, dabei immer wieder rühren. Anschließend die Mischung abkühlen lassen.
Die restliche Schokolade in grobe Stücke hacken.

In einer Schüssel das Mehl mit dem Puddingpulver, dem Backpulver und Salz vermischen (Falls man kein Puddingpulver zur Hand hat, kann dieses durch 50 g Mehl ersetzet werden).

In einer zweiten, etwas größeren Schüssel die Eier mit dem Zucker und Vanillezucker cremig schlagen. Die abgekühlte Schokolade-Butter-Mischung langsam einrühren. Die Mehlmischung löffelweise dazugeben (oder sieben) und gut verrühren. Zum Schluss die Schokostückchen dazugeben.

Eine kleine Form (ca. 24 x 24 cm) mit Backpapier auslegen oder die Dessertförmchen einfetten. Den Teig einfüllen und glattstreichen. Brownie für ca. 15 Minuten backen. Marshmallows nun drauf verteilen und für ca. 5-7 Minuten mitbacken. Stäbchenproeb machen, der Teig sollte innen noch feucht sein (also ca. 5-10 Minuten früher herausnehmen als beim üblichen Kuchen).

Die Brownies auskühlen lassen und mit einem gezackten Messer portionieren.

Enjoy!

– Julz

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s