Simple, Plain & No Twirls Himbeerkuchen

julzalicious_cakes_himbeerkuchen2

Habt ihr auch manchmal das Gefühl, in Hochglanzmagazinen zu blättern, wenn ihr Blogs anseht?

Ich kann mich manchmal gegen diesen Eindruck nicht ganz erwehren.
Mit Hochglanz verbinde ich nicht nur Professionalität und hohe Qualität (der Bilder), sondern auch mit der Kehrseite von Schönem. Oberflächlichkeit. Schummeln und Suggerieren. Brot und Spiele. Das ISO raufdrehen, damit die gelblich-weissen 60er-Jahre Heizkörper in der wunderschönen Wohnung in skandinavischem Stil nicht ganz so auffallen. Ob die Wohnungen auch ohne ISO und Photoshop so ansprechend sind? Ich werde es wohl nicht herausfinden und mich mit den Bildern zufrieden geben.

julzalicious_cakes_himbeerkuchen4

Eines erlauben sie nämlich schon, die oberflächlichen Bilder:
Dem (oft stressigen) Alltag zu entfliehen,
das Auge (und damit auch kurz mal den Geist) ruhen zu lassen.

julzalicious_cakes_himbeerkuchen1

Manches sieht man nämlich im fertigen Beitrag nicht mehr.

Das Rezept, das mit Bleistift auf ein PostIT gekritzelt wurde. Das in die Küche mitgenommmen wurde und dem entsprechend nicht ganz unversehrt geblieben ist. Die korregierten Mengenangaben.
Die Suche nach dem PostIT, nachdem man es zum fünften Mal verlegt hat.
Die Bröselwirtschaft, weil man den Kuchen von A nach B nach A getragen hat, unbedingt einen Biss oder ein Stück zeigen wollte.
Die Textilschublade für den Blog, die man endlich durchbügeln wollte, wenn man mal Zeit hat (2045 dann).
Die 45 anderen Fotos, die es dann doch nicht hierher geschafft haben.

Und das ist gut so.

julzalicious_cakes_himbeerkuchen3

In diesem Sinne, ganz ohne Brösel. Habt einen schönen Sweet Saturday!

Simple. Plain & No twirls. Himbeerkuchen


ergibt 1 Kuchen à 24 cm

185 g Dinkelmehl + 1 EL für die Form
1 TL Backpulver
160 g Rohrohrzucker
1 Msp Salz
100 g pflanzliches Öl
¼ TL Vanilleextrakt oder Mark einer Vanilleschote
3 Eier
110 g Milch
TK-Himbeeren oder 2 Handvoll frische
+ etwas Butter für die Form

Das Backrohr auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Mehl und Backpulver in einer Schüssel verrühren, beiseite stellen.
Rohrohzucker, Salz, Öl und Vanille in einer großen Schüssel mischen, Eier nach und nach dazugeben und gründlich verrühren. Mehl und Milch abwechselnd löffelweise hinzugeben und weiter rühren, bis ein homogener Teig entsteht.

Kuchenform mit etwas Butter einfetten und das Mehl darauf verteilen. Teig in die Form füllen und glatt streichen. Himbeeren in etwas Mehl wälzen (sowohl Tiefkühl-Beeren als auch frische) und anschließend auf den Teig setzen. Kuchen für ca. 50-60 Minuten backen lassen bis dieser goldbraun ist, Stäbchenprobe machen.

Kuchen aus dem Rohr nehmen und in der Form auskühlen lassen.

Enjoy!

– Julz

Advertisements

3 Gedanken zu “Simple, Plain & No Twirls Himbeerkuchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s